Es kann schnell mal passieren, dass eine Katze schlecht landet und sich das Bein gebrochen hat. Katzen unterdrücken Schmerzen und lassen sich nichts anmerken so gut es geht. Es kann daher wirklich schwer sein zu erkennen, ob sich die Katze verletzt hat oder nicht. Man sollte ein wachsames Auge auf seine Katze haben. Wie man nun erkennt, ob eine Katze sich ein Bein gebrochen hat und was man tun kann, erfährst du hier.

Es gibt zu allererst zwei verschiedene Arten von Knochenbrüchen bei Katzen, die übrigens in jeder erdenklichen Form auftreten können. Man sollte sich also immer die ganze Katze anschauen und nicht nur das Augenmerk auf die Hinter- oder Vorderpfoten legen. Es gibt offene und geschlossene Knochenbrüche Während die erste Variante einfach zu identifizieren ist, weil dort eine offene Fraktur, Blut und vielleicht Knochen zu sehen ist, sieht eine geschlossene Fraktur unscheinbar aus, das hier die äußere Erscheinung unbeeinflusst bleibt.

Ursache für Knochenbrüche bei Katzen

Auch wenn man meinen könnte, dass Katzen nahezu aus jeder Höhe fallen können und kein Hindernis zu schwer ist, doch auch sie kann es mal erwischen und sie verletzen sich. Ein Knochenbruch kann verschiedene Ursachen haben und jede bringt unterschiedliche Folgen mit sich. Folgende Ursachen für Knochenbrüche gibt es:

  • Stürze aus großer Höhe oder auch kleinen Höhen bei Kitten
  • Gewalt durch Menschen oder Kämpfen mit anderen Tieren (grade Hunden)
  • Hängenbleiben mit den Gliedmaßen
  • Unfall mit einem Auto oder Fahrrad
  • Einklemmen

Das Kippfenstersyndrom

Unter den Ursachen eines Knochenbruchs bei einer Katze reiht sich ein Phänomen in der Beliebtheitsskala besonders weit oben ein. Das Kippfenstersyndrom bezeichnet das Steckenbleiben einer Katze in einem angeklappten Fenster. Häufig passiert das, wenn die menschlichen Mitbewohner grade unterwegs sind und vergessen haben das Fenster zu schließen oder noch schlimmer, sich nichts dabei denken. Die Verlockung vieler Katzen kann nicht widerstehen, denn das Fenster ist ein Portal zu einem unerkundeten Bereich. Der Drang in der Katze auch dies ihr Eigen nennen zu können ist oft größer als das Risiko im Fenster stecken bleiben zu können. Der Oberkörper schafft durch, die Beine meisten nicht  und somit rutscht die Katze in dem spitz zulaufenden Spalt nach unten und wird stark eingequetscht. Wird die Katze dann nicht schnell wieder befreit, kann es auch das Ende für die Katze bedeuten. Starke Verletzungen bekommt die Katze dadurch ohnehin, grade wenn sie durch panisches Bewegen immer tiefer in den Spalt rutscht. Man kann dem Kippfenstersyndrom, und damit einem Knochenbruch bei Katze, aber auch sehr gut vorbeugen, indem man sich mit einem einfach Fensterschutz absichert. Leider gibt es bisher noch keinen stabilen und guten Fensterschutz auf dem Markt, aber es ist immerhin besser als nichts.

Trixie 4417 Schutzgitter für Fenster, oben/unten, 65 × 16 cm, weiß*
  • Für oben/unten
  • Metall, pulverbeschichtet
  • Zum anschrauben oder ankleben
Katze an einem Kippfenster

Anzeichen dafür, dass die Katze sich ein Bein gebrochen hat

Katzen versuchen nach besten Möglichkeiten die Schmerzen zu unterdrücken und sich nichts anmerken zu lassen. Schwäche bedeutet in der freien Natur, dass sie leichte Beute sind.  Ein Zeichen dafür, dass die Katze einen Knochenbruch hat, kann eine Veränderungen in ihrer Bewegung sein. Es kann zu einer Schonhaltung kommen, um die betroffene Stelle des Körpers nicht zu stark belasten. Ein weiteres Indiz für einen Beinbruch bei Katzen kann ein wehleidiges Jammern sein, wenn die Katze denkt, dass sie in Sicherheit und alleine ist. Es ist außerdem sehr hilfreich, wenn man seine Katze regelmäßig abtastet, so kann man Verletzungen früh genug erkennen und seine Katze behandeln.  Beinbruch kann auch so weit führen, dass die Katze das Bein hinterher zieht oder dicht am Körper behält. Man sollte außerdem die Augen offen halten nach Blutwunden und Schwellungen.

Was zu tun ist und wie man der Katze helfen kann

Vermutet man einen Knochenbruch bei seiner Katze sollte man so schnell wie möglich zum Tierarzt, denn die Heilung bei einer Katze setzt sehr zügig ein und könnte zu Fehlbildungen führen, wenn es nicht rechtzeitig behandelt wird. Man sollte in erster Linie Ruhe bewahren, da die Katze in den Fluchtinstinkt wechseln könnte und sich nur unnötig Schmerzen bereitet oder im schlimmsten Fall weiter verletzt. Man sollte die Katze auf keinen Fall selbst behandeln, da das nur zu weiteren Schäden oder Entzündungen führen kann. Sollte die Katze bluten, sollte man allerdings die Wunde mit einem sterilen Tuch*  und etwas Wasser säubern.

Der Transport der Katze sollte so vorsichtig wie möglich ablaufen. Man sollte die Katze also nicht gewaltsam in die Transportbox stopfen oder einengen. Grade wenn die Katze sich ein Bein gebrochen hat, braucht sie Platz und eine stabile Lage.  Am besten deckt man die Katze mit einer Decke*  zu oder wickelt sie leicht ein.

Angebot
Amazon Basics Transportbox für Haustiere, 2 Türen, 1 Dachöffnung, 48 cm*
  • Das Modell mit 2 Türen ermöglicht ein einfaches Einladen des Tiers
  • Ausgezeichnete Luftzirkulation an den Seiten, der Ober- und der Rückseite
  • Zur zusätzlichen Sicherheit sind Schrauben zum Befestigen der Ober- und Unterseite enthalten. Zudem verfügt die Transportbox über schnell zu öffnende Schnappverschlüsse.

Verlauf eines Beinbruchs bei Katzen

Bei einem Beinbruch bei Katzen sollte man bedenken, wie viel Kraft auf den Knochen wirken muss, damit dieser bricht. Die Katze wird sich erstmal in Sicherheit bringen, ganz egal, ob sie damit die Verletzung schlimmer macht. Passiert der Sturz draußen, wird sie erstmal abwarten und Herr der Lage werden, bevor sie den Weg nach Hause antritt. Wenn die Verletzung zu schlimm ist, wird sie es bevorzugen in einer nahen sicheren Umgebung zu bleiben, als nach Hause zu kommen. In erster Linie sollte man natürlich an innere Blutungen denken, da auch der Knochen selbst zur Gefahr im Körper der Katze werden kann. Die Wucht, dass sich eine Katze etwas bricht hat natürlich auch noch andere Auswirkungen auf den Körper, denn es können Sehnen, Muskeln oder anderes Gewebe der Katze getroffen worden sein. Es kann genauso sein, dass die Katze ein Trauma davon getragen hat oder sogar eine Gehirnerschütterung, wenn sie beispielsweise schlecht gestürzt ist. Man sollte also wirklich die ganze Katze untersuchen lassen und nicht nur das Offensichtlichste behandeln lassen. Sofern man einen kompetenten Tierarzt hat, wird sich dieser entsprechend um das ganze Tier kümmern.

Katze hat sich das Bein gebrochen

Katze Bein gebrochen – Behandlung

Um der Katze so schnell wie möglich zu helfen, sollte man zuerst prüfen, ob es eine offene Wunde gibt, die man mit einem sterilen Tuch*  und Wasser säubern sollte. Man kann den geschädigten Körperteil mit haushaltsüblichen Verbandsmaterial aus dem erste Hilfekasten*  verbinden. Der Gang zum Tierarzt ist dennoch unumgänglich und sollte so bald wie nur irgendwie möglich stattfinden. Sollte die Katze eine offene Wunde haben und bluten, dann gilt es hier mit Hilfe des Druckverbandes die Blutung zu stoppen. Der Verband sollte möglichst jede viertel Stunde kurz gelöst werden, damit sich kein Blutstau bildet. Man sollte auf keinen Fall selbst versuchen den Knochen wieder zu richten, da man so nur noch mehr Schaden anrichten kann. Um die betroffene Stelle weitesgehend so stabil wie möglich zu bekommen, damit sich die Fraktur nicht verschlimmert, kann man stabile Dinge aus der Wohnung nehmen, um die Stellung zu fixieren. Dafür können Lineal, Stifte oder auch andere Dinge verwendet werden, die dabei helfen die Fraktur zu stützen.

Medizinischer Eingriff

Hat man die erste Hilfe erledigt und seine Katze so behutsam wie möglich zu Tierarzt geschafft, dann ist es jetzt am Arzt die richtige Behandlung durchzuführen. Der Tierarzt unterscheidet zwischen offenem und geschlossenen Bruch, wo der Geschlossene etwas einfach ist, da hier das Eindringen von Keimen unwahrscheinlich ist. Ein offener Knochenbruch muss im Nachgang noch bis zu vier Wochen nach dem Eingriff mit Antibiotika versorgt werden. Das Ausschlaggebende ist allerdings, dass die Katze sich einer Operation unterziehen muss, da kommt man leider nicht drum herum. Wenn man Glück hat, hat sich die Katze nur ein Gelenk ausgekugelt, aber auch da muss der Tierarzt ran. Je nach Schwere des Knochenbruchs, ob ein Gelenk betroffen ist oder der Knochen in viele Teile zersplittert ist, wird auch die Operation aufwendiger für den Tierarzt. Was nach der OP mit der Katze zu tun ist, dafür gibt der Tierarzt genaue Auskunft. In jedem Fall braucht die Katze Ruhe, sollte sich nicht überlasten, worunter auch ein Treppengang zählt, und möglichst auch nicht springen oder hochgehoben werden.

Katze mit Knochenbruch bei einer Operation

Kosten und Möglichkeiten der Hilfe bei einem Knochenbruch bei Katzen

Die Kosten variierren hier je nach Aufwand und Schwierigkeit der Fraktur für den Tierarzt. Es bewegt sich daher in der Spanne von 400€ – 1.200€ und kann noch dazu mehr werden, sofern es Nachbehandlungen gibt, die man nicht außer Acht lassen sollte. Manche Katzen schaffen es immer wieder den Verband von ihrer gebrochenen Stelle zu lösen oder wollen wieder wie voher durch die Gegend rennen, da kann es schnell zu einer Nachbehandlung kommen. Man sollte hier daher wirklich über eine Katzenversicherung nachdenken, da sowas schnell ein großes Loch in die Geldbörse reißen kann. Um solche unverhofften Fälle auf eine andere Weise zu bewältigen, kann man sich beispielsweise an ein Tierheim wenden, da auch diese oft kranke Tiere behandeln müssen oder auch Freunde und Verwandte um Hilfe bitten. Eine Katzenversicherung bietet für solche Fälle allerdings das beste Sicherheitsnetz und man muss sich keine großen Gedanken darum machen, was passiert, wenn es passiert ist.

Genesung eines gebrochenen Beins bei Katzen

Der Genesungsprozess bei einem Beinbruch bei Katzen kann seine Zeit dauern, auch wenn Katzen generell schneller heilen als wir Menschen. 6-8 Wochen gilt allerdings auch bei den Haustigern Ruhe bewahren, nicht viel bewegen und den betroffenen Körperteil möglichst nicht belasten. Das kann man nur gewährleisten indem man der Katze selbst auch Ruhe gegenüber ausstrahlt, um sie so in ihren Ruhe- und Schutzmechanismus zu bringen. Es ist außerdem hilfreich alles so leicht wie möglich zugänglich zu machen, wo die Katze normalerweise leicht raufspringen würde und alles andere möglichst unzugänglich zu machen. Bis der Knochen der Katze wieder vollständig geheilt ist können 1-3 Monate vergehen, bei älteren Katzen kann das allerdings auch mal bis zu fünf Monate dauern.

Die Nachsorge bei der Katze

Um die Heilung so gut es geht zu unterstützen sollte eine junge Katze nach 10 Tagen zum Röntgen um Wachstumsschwierigkeiten oder Misbildungen auszuschließen. Bei ausgewachsenen Tagen reicht dies nach drei Wochen durchzuführen. Der Arzt wird hier allerdings nochmal genaueres sagen, da es hier auch auf den Bruch ankommt, genauso ob es ein offener oder geschlossener Knochenbruch ist. Bei einem Offenen wird der Tierarzt sicherlich eine regelmäßigere Untersuchung nahelegen, um auch mögliche Infektionen oder Krankheiten früh genug zu erkennen. Es können eine Reihe Folgekrankheiten auftreten, daher sollte man sich so gut es geht um seine Katze kümmern und ihr die Nährstoffe und Vitamine bieten, die sie benötigt.

*Alle verlinkten Produkte wurden ausgiebig getest und wegen ihrer hohen Qualität ausgewählt. Es wurden außerdem viele Kundenrückmeldungen berücksichtigt. Durch den Erwerb dieser Produkte erhält Haustiger24 eine kleine Provision, ohne das Mehrkosten für den Käufer entstehen. Damit werde die Mühen von Haustiger24 unterstützt und gleichzeitig neuer toller Kontent kreiert, um Katzen ein schönes glückliches Leben zu ermöglichen.

Letzte Aktualisierung am 12.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API