Katzen niesen genauso wie Menschen, aus einem Schutzreflex. Es kann sehr viele Ursachen haben, dass eine Katze niest, aber oft ist es einfach nur, weil sie etwas in der Nase hat. Das Niesen ist grundsätzlich ein einfacher Reflex, der Schadstoffe oder Fremdkörper aus dem Körper katapultieren soll. Nur selten steckt eine ernstzunehmende Krankheit dahinter. Besonders aufmerksam sollte man das allerdings beobachten, wenn die Katze sehr oft niest oder dabei Nasenschleim aus der Nase kommt.

Gründe und Ursachen, wenn eine Katze niest

Wenn eine Katze niest, kann das sowohl einfache Gründe haben, als auch ein Symptom für mögliche Erkältungen oder Krankheiten sein. Der Niesreflex wird durch Reizrezeptoren auf der Nasenschmleimhaut ausgelöst und sorgt für eine kurzfristige Reinigung der Nase. Kleine Partikel, Bakterien oder vom Körper erkannte Fremdkörper werden so aus der Nase entfernt. Auch Gewürze oder andere Gerüche, die die Nasenschleimhaut reizen, können zu einem Niesreflex führen. Katzen niesen also auch mal, wenn ihnen ein Geruch nicht passt.

Natürliche Gründe für ein Niesen

Die wohl ungefährlichste Ursache für das Niesen einer Katze ist der einfache Schutzreflex. Katzen bewegen sich auf dem Boden, dort, wo sich auch Staub und andere Partikel ansammeln.  Grade wenn die Haustiger wieder intensiv ihre Umgebung beschnüffeln, atmen sie Fremdkörper ein, die ihre Nasenschleimhaut reizen und ein Niesen verursachen. Auch Allergien sind ein Thema bei Katzen und lassen sie fleißig niesen.

Folgende Dinge können dafür sorgen, dass eine Katze niest:

Gerüche
  • Parfüm

  • Deodorants

  • Gewürze

  • Neue Gerüche

  • Katzenstreu mit Duftstoffen

  • Putzmittel

  • Waschmittel

  • Andere starke Düfte

Allergische Reaktion
  • Hausstaub

  • Pollen

  • Schimmel

  • Hautpartikel

  • Medikamente

  • Parasiten

Infektiöse Gründe

Diese Gründe kommen recht selten in Frage, aber sie kommen dennoch vor. Wenn eine Katze niest, kann es auf besondere Krankheiten hinweisen wie zum Beispiel Katzenschnupfen oder andere Vireninfektionen. Das Niesen bei einer Erkankung ist allerdings nicht normal und ist merklich auffällig. Es tritt dann sehr häufig auf und es kann auch Blut dabei sein. Nebenbei zeigen sich auch weitere Symptome der entsprechenden Krankheit, wie Würgen oder Appetitlosigkeit. Wer mehr über Katzenkranheiten erfahren möchte, sollte mal hier einen Blick riskieren:

Grade kleine Katzen sind besonders anfällig für Krankheiten, da ihr Immunsystem noch nicht auf die Erreger in der Natur vorbereitet ist. Es ist daher sehr wichtig, die kleinen Katzen vom Tierarzt richtig impfen zu lassen, da die Wahrscheinlichkeit, dass die Katze krank wird, sonst recht hoch ist.

Katze niest

Der Katzenschnupfen

Der Katzenschnupfen kann auch ein Grund sein, warum die Katze niest und es ist mit eine der gefährlichsten Krankheiten für deine Katze. Wird der Katzenschnupfen nicht schnell behandelt, kann es bei der Katze bleibende Schäden hinterlassen oder lebensgefährliche Ausmaße annehmen. Glücklicherweise gibt es bereits eine Impfung gegen Katzenschnupfen, die man auch unbedingt wahrnehmen sollte. Die Impfung gehört bereits zu den Grundimpfungen bei Katzen und wird bereits im Kittenalter verabreicht.

Dem Niesen der Katze auf den Grund gehen

Wie oben beschrieben ist das Niesen der Katze ein einfacher Schutzreflex. Sollte es sich um eine Katzenkrankheit handeln, wird diese meist mit anderen Begleitsymptomen signalisiert. Damit häufiges Niesen zur Seltenheit wird, kann man selbst tätig werden und erstmal dafür sorgen, dass regelmäßig der Staubsauger* zum Einsatz kommt und Staubwischen* ist auch nicht verkehrt. Genauso niest eine Katze durch Partikel, die sich in der Luft befinden, daher sollte der Kratzbaum oder ihr Liegeplatz möglichst nicht in einem Luftzug stehen. Das ist auch der Grund, warum die Katze während des Putzens nicht im Raum sein sollte. Da sich in einer Katzennase auch Dreck ansammln kann, sollte man bei seiner Katze regelmäßig die Nase kontrollieren, denn nicht alle Katzen schaffen es ihre Nase sauber zu halten oder durch niesen zu befreien.

Wenn das alles nicht hilft und die Katze niest trotzdem weiter, sollte man einen Tierarztbesuch in Erwägung ziehen, grade wenn Begleitsymptome auftreten.  Häufige Symptome sind:

  • Müdigkeit
  • Abmagerung
  • Fieber
  • Nasenausfluss
  • Husten
  • Schnupfen
  • Atemnot
  • tränende und gerötete Augen

Die Katze niest – Die richtige Behandlung

Eine ausreichende Wasseraufnahme ist wichtig, daher ist es wichtig grade trinkfaule Katzen dazu zu ermutigen. Manche Katzen mögen kein stilles Wasser, da würde sich ein Trinkbrunnen anbieten, da sie in der freien Natur oft auf Bächen oder anderen sprudelnden Wasserquellen trinken.

Parner Katzen Trinkbrunnen*

beste Trinkbrunnen für Katzen

28,99 €

Wenn die Katze niest, kann auch Vorkommen, dass der Katze Vitamine fehlen. Sie sollte eine ausgewogene Katzenernährung genießen, um das zu vermeiden. Zusätzlich kann man seinem Haustiger auch leckere Vitaminpaste geben, um so eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten.

Vitaminpaste*

Vitaminpaste wenn Katze niest

Die Wohnung sauber halten, damit die Katze nicht niest

Da Katzen, wie oben beschrieben, oft auch niesen, weil etwas in ihre Nase eingedrungen ist und Katzen generell an allem Möglichen schnuppern oder lecken. Grade Wohnungskatzen fangen bei einer etwas schmutzigeren Wohnung schnell an zu niesen und um das zu vermeiden, hilft eben die Wohnung so sauber wie möglich zu halten. Genauso sollte das für Menschen mit langen Haaren interessant sein, denn wenn die Katzen die essen, ist das nicht gut für die Katzen und man vermeidet unschöne Flecken auf dem Boden. Man sollte früh genug auf einen guten Staubsauger setzen, dann macht das Putzen auch mehr Spaß und animiert dazu, öfter mal durch die Wohnung zu saugen, als es wieder bis zum letzen Moment hinaus zu zögern.

Dreame v11*

beste Preis-Leistung bei Dreame v11 Staubsauger
  • beste Preis-Leistung
  • einfach zu bedienen
  • leichtes Eigengewicht

329,99 €

Die besten Staubsauger gibt es von Shark*

die besten kabellosen Staubsauger von Shark
  • sehr gute Qualität
  • bestes Saugergebnis
  • einfache Handhabung

229 € – 468 €

Siemens extreme Silence*

leiser Staubsauger von Siemens
  • sehr leise (angenehm für Katzen)
  • günstig und gut
  • langlebig

129,64 €

Wer natürlich auf noch mehr Komfort, Selbstreinigung und mehr Lebenszeit setzen möchte, der sollte definitiv zu einem Saugroboter greifen. So reinigt man die Wohnung zuverlässig und bequem, auch wenn niemand zu Hause ist.

iRobot Roomba 971*

bester Saugroboter von Roomba
  • zuverlässig
  • gutes Saugergebnis
  • macht Reinigungsvorschläge

299,99 €

Tesvor WLAN Saugroboter*

bester Saugroboter von Tesvor
  • gute Preis-Leistung
  • günstig und gut
  • geringe Höhe (perfekt für viele Möbel)

199,99 €

*Alle verlinkten Produkte wurden ausgiebig getest und wegen ihrer hohen Qualität ausgewählt. Es wurden außerdem viele Kundenrückmeldungen berücksichtigt. Durch den Erwerb dieser Produkte erhält Haustiger24 eine kleine Provision, ohne das Mehrkosten für den Käufer entstehen. Damit werde die Mühen von Haustiger24 unterstützt und gleichzeitig neuer toller Kontent kreiert, um Katzen ein schönes glückliches Leben zu ermöglichen.